Walderlebniszentrum Ehrhorn

on

Wechselspiel von Natur und Kultur

Die Schwerpunkte der Ausstellung stehen fest, Ende März soll ein Modell fertig sein: Die Mitglieder der Planungsgruppe für das Walderlebniszentrum Ehrhorn sowie Vertreter der Agentur atelier hand-werk (Hamburg) haben jetzt Inhalte, Rechercherichtung und den roten Faden für die Präsentation abgestimmt. Ziel soll es sein, ein „Wechselspiel von Kultur und Natur“ darzustellen.

Das Walderlebniszentrum ist ein Projekt der Landesforstverwaltung, vertreten durch das Forstamt Sellhorn, und des Landesverbands der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald zur Weltausstellung Expo 2000 im Rahmen des Weltforums Wald. Das Walderlebniszentrum soll voraussichtlich im März 2000 eröffnet werden.

Vorgesehen ist eine Ausstellungsfläche von rund 225 Quadratmetern und etwa 50 Quadratmeter Büro-, Sanitär- und Abstellfläche. Zentrales Thema des Projektes soll die Beziehung Wald und Mensch in der Lüneburger Heide sein. Ausgehend vom gut 200 Jahre alten Fachwerkhaus wird das Wechselspiel von Natur und Kultur vorgestellt und gezeigt, wie der Mensch die Landschaft, in der er lebt, nutzt, und wie das wiederum zurückwirkt.

Es geht einerseits natürlich um die Vergangenheit, um die Frage, was Menschen bewogen hat, in einer bestimmten Art zu handeln. Anderseits sollen aber auch Fragen nach dem Leben in der Zukunft eine Rolle spielen. Dabei sollen Spuren im Haus und seiner Umgebung aufgenommen werden, ohne daß dadurch ein Freilichtmuseum entsteht. Wichtig ist den Organisatoren, Appetit auf den echten Wald in der Umgebung zu machen und die Leute zu ermuntern, nach draußen zu gehen. Die Ausstellung soll so aus dem Haus herauswachsen. Denn schließlich stehen das Gebäude und seine Umgebung ebenfalls im Wechselspiel. So ist der Wald Beispiel für den Niedergang eines Ökosystems sowie sinen Wideraufbau auf einer Sanddüne, die einst das Dorf Ehrhorn bedrohte und auf der heute einer der ältesten Naturwälder Niedersachsens steht.

Ein wichtiger Aspekt ist den Organisatoren die Frage der Nachhaltigkeit. Die Ausstellung soll Besuchern Anstöße geben, sich selbst Gedanken zu machen.

Quelle: Mittwoch aktuell vom 17. Februar 1999, Seite 10 (fes).

Mittwoch aktuell vom 17.2.1999: Wechselspiel von Kultur und Natur (im Walderlebniszentrum Ehrhorn)
Mittwoch aktuell vom 17.2.1999: Wechselspiel von Kultur und Natur (im Walderlebniszentrum Ehrhorn)

Im Jahr 2003 wurde ein zweiter Hof in Ehrhorn durch die Landesforstverwaltung restauriert. Die Landesforstverwaltung organisierte 2010 in ganz Niedersachsen 7 Waldpädagogikzentren (WPZ), von denen das WPZ Lüneburger Heide nun zwei Gebäude in Ehrhorn umfasst: das hier genannte Walderlebnis Ehrhorn und das ein Kilometer entfernte ehemalige Jugenddorf im Teil des alten Waldkrankenhauses.

Die Ausstellung auf dem 360 Jahre altem Hof vom Walderlebnis Ehrhorn ist heute immer noch ein schöner Anlaufpunkt, um die Heidelandwirtschaft kennenzulernen.

Mehr Infos unter www.ehrhorn-heide.de

Print Friendly, PDF & Email
Endet bald die Vertragslaufzeit bei DSL? Vergleichen Sie hier: es lohnt eventuell und der Klick hilft bei den Archivkosten. Danke!
EWE - DSL, Festnetz und Mobilfunk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.