Der erste Schützenkönig

on

Nach der Gründung im Jahr 1949 sollte das erste Schützenfest des Vereins „Gut Ziel“ im Mai 1950 auf einer Wiese hinter Hotel Buhr stattfinden. Buhr’s Hotel hatte zu der Zeit einen Saal, der abseits vom Hotel stand sowie eine Tanzfläche im Freien, heute würde man sagen: „Open Air Tanzfläche“, der aber wohl für das Schützenfest nicht geeignet war. Den Festplatz konnten die Schützen jedoch nur über eine Zufahrt von der Bundesstraße 3 auf die Wiese erreichen. Zu der Zeit war diese jedoch sehr nass, so dass die Fuhrwerke, die das Zelt und Bestuhlung transportierten, stecken blieben und nur mühsam befreit werden konnten.

Künftig feierte man das Schützenfest, bis zur Abspaltung des Vereins „Erika“, im Wechsel im Hotel Heidehof und Meyer’s Gasthaus in Geversdorf. Bis zum Bau eines eigenen Schießstandes, wurde mit dem Luftgewehr (scharfe Waffen waren zu der Zeit noch nicht erlaubt) in einer Garage vom Hotel Heidehof auf Scheiben geschossen. In Meyer’s Gasthaus gab es eine Möglichkeit, unter dem Festsaal zu schießen.

Heinz Bauer
Heinz Bauer

In der Euphorie und Vorfreude auf ein rauschendes Schützenfest in der Nachkriegszeit hatte sich Friedrich Heitmann fest vorgenommen der erste Schützenkönig des Vereins zu werden. Seine Gattin ließ sich extra zu diesem Anlass ein neues Kleid schneidern. Doch wie so oft im Leben kommt es anders als man denkt. Heinz Bauer, ein „Zugereister“ in Wintermoor, errang die Königswürde und regierte das erste Jahr im Verein „Gut Ziel“ sein Schützenvolk.

Gesprächsnotiz von Karin Meyer mit Hans Slonka, ehemals Gastwirt im Hotel Heidehof, am 09.02.2016

Print Friendly, PDF & Email
Endet bald die Vertragslaufzeit bei DSL? Vergleichen Sie hier: es lohnt eventuell und der Klick hilft bei den Archivkosten. Danke!
EWE - DSL, Festnetz und Mobilfunk