SG Wintermoor 68

on

Logo SG Wintermoor 68Der Mehrsparten-Sportverein SG Wintermoor 68 e.V. ist stets im Sportteil der Kreiszeitung Böhme-Zeitung enthalten. Er wurde am 17. Juni 1968 durch Initiative von Johannes Heinsohn mit 30 Mitgliedern gegründet. Heute hat der SG über 300 Mitglieder in den Sparten Fußball, Tischtennis und Gymnastik. Kinder-Gymnastik und Damenfußball (ab 1975-1991) gab es auch, konnte jedoch nicht aufrecht gehalten werden.

Anfangs trainierte der Verein auf dem eigens angelegten Rasenplatz an der Heidkoppel. 1978 wurde das Sportheim mit Kleinturnhalle und 2 Fußballplätzen in die Ortsmitte eingeweiht. Der neue Platz war namensgebend für die Straße Am Sportplatz. Mehr zum Bau im Beitrag Sportstättenbau aus Bgm. Peters Buch.

Mehr Infos auf der Vereinshomepage: www.sg-wintermoor-68.de

Sportplatz SG Wintermoor 68 im Dezember 1998
Sportplatz SG Wintermoor 68 im Dezember 1998
Sportplatz SG Wintermoor 68 im Januar 2017
Sportplatz SG Wintermoor 68 im Januar 2017

Sport in der SG Wintermoor „68“ seit 1968

Den Sport im Verein hat es in Wintermoor bereits in den 50er Jahren gegeben. Zuerst wurde der SV Wintermoor ins Leben gerufen, der dann später mit Insel und Wesseloh zur SG Nordring fusionierte.

Die Spielgemeinschaft Wintermoor „68“ e.V. wurde am 17. Juni 1968 ins Leben gerufen. Johannes Heinsohn, damals als Trainer in einem Nachbarverein tätig, rief die Dorfjugend auf, sich an der Gründung eines Wintermoorer Sportvereins zu beteiligen. Dieser Aufruf wurde begeistert angenommen, und so kam es zur Gründung der SG Wintermoor „68“ im Gasthaus Meyer in Wintermoor-Geversdorf. Es wurde festgelegt, daß man sich, wie der Name aussagt, als Spielgemeinschaft der Ortschaften Wintermoor, Ehrhorn, Insel und Wesseloh versteht. Damit sollte der Verein auf eine breite Grundlage gestellt werden. Sitz des Vereins war und ist auch noch heute Wintermoor-Geversdorf. Eine Sportstätte wurde gesucht und in der „Heidkoppel“ gefunden.

In den Jahren 1969/70 wurde ein neues Sportgelände an der Straße „Vor den Höfen“ gepachtet und hergerichtet. Dieses Gelände wurde nach und nach erweitert, so daß es heute Zwei Groß-Fußballfelder, eines davon mit Flutlicht, ein Kleinfeld mit Trainingsbeleuchtung und unser Sportheim mit Kleinturnhalle umfaßt. Alle Bauarbeiten wurden von den Vereinsmitgliedern ohne Beteiligung von Firmenarbeiten ausgeführt. Nur dadurch konnte das Gelände kostengünstig mit öffentlichen Zuschüssen ausgebaut werden.

Sportheim SG Wintermoor undatiert - aus Chronik 200 Jahre Wintermoor-Geversdorf
Sportheim SG Wintermoor undatiert – aus Chronik 200 Jahre Wintermoor-Geversdorf

Es sind heute eine Fußballsparte, eine Tischtennissparte, eine Frauenturngruppe und eine Mutter- und Kindturngruppe aktiv. 1997 hat der Verein 280 Mitglieder an den Kreissportbund gemeldet.

Die Fußballmannschaften sind natürlich das Aushängeschild unseres Vereins, da sie ja am Wochenende in der Öffentlichkeit stehen und die Spiele von zum Teil über 100 Zuschauern angesehen werden. Die Erfolge lassen sich auch sehen. Im ersten Jahr wurde das Kreispokalendspiel erreicht, aber leider verloren. Ab 1978 spielte die Mannschaft in der höchsten Spielklasse des neuen Fußballkreises Soltau-Fallingbostel, der Kreisliga. Nach dem Abstieg 1993 wurde der Aufstieg im Jahr 1996 wiedergeschafft. Die besten Jahre waren zwischen 1985 und 1989, wo vier Jahre hintereinander der zweite Tabellenplatz erreicht wurde, aber der Aufstieg in die Bezirksklasse wollte nicht gelingen. Es spielen zwei Herren-, eine Altherren- und vier Jugendmannschaften Fußball. Weitere Spieler spielen in der Spielgemeinschaft mit Heber/Wolterdingen und Schneverdingen.

Erste E-Jugend 1968 der SG WIntermoor 68 - aus der Chronik 200 Jahre WIntermoor-Geversdorf
Erste E-Jugend 1968 der SG WIntermoor 68 – aus der Chronik 200 Jahre WIntermoor-Geversdorf

Die anderen Sparten sollen aber nicht hintenan stehen. Die Tischtennissparte hat ebenfalls große Erfolge zu verzeichnen. So spielte die Damenmannschaft lange in der Bezirksklasse, wo oft Tabellenplätze 2, 3 und 4 belegt wurden. Auch heute steht die Damenmannschaft in der Kreisliga immer auf vorderen Plätzen. Es spielt noch eine 2. Damenmannschaft mit jungen Spielerinnen und eine Herrenmannschaft, in der sich auch junge Spieler bewähren, um Punkte.

Die Frauenturngruppe pflegt die Geselligkeit und hält sich durch Bewegung fit. Auch sonst sind die Frauen bei organisatorischen Vorbereitungen und der Durchführung von Vereinsfesten immer vornan zu finden. Unsere Mutter-und-Kind-Turngruppe bringt unsere Jüngsten spielerisch an den Sport im Verein heran. So profitieren alle Sparten von der Nachwuchsarbeit.

Die 1. Vorsitzenden der SG Wintermoor „68“ e.V. waren von 1968 bis heute: Johannes Heinsohn; Peter Jantschik; Werner Köster; Hans-Joachim Sachse; Peter Jantschik.

Dieser Beitrag stammt aus der Chronik „200 Jahre Wintermoor-Geversdorf“ von 1997.

Print Friendly, PDF & Email
Endet bald die Vertragslaufzeit bei DSL? Vergleichen Sie hier: es lohnt eventuell und der Klick hilft bei den Archivkosten. Danke!
EWE - DSL, Festnetz und Mobilfunk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.