Ehrenmal Wintermoor

on

ERRICHTUNG DES EHRENMALS FÜR DIE GEFALLENEN DER SCHULGEMEINDE WINTERMOOR

In den 30er Jahren hatte der Lehrer Bergmann den Plan gefaßt, für die 15 Gefallenen des ersten Weltkriegs eine Gedenkstätte zu errichten. Bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1937 hatte er schon allerhand Material beschafft, aber mit dem Bau war noch nicht begonnen worden. Dies blieb seinem Nachfolger, K. Herkendell, vorbehalten, der mit großem Eifer an die Aufgabe heranging. Er hatte feste Vorstellungen von der Gestaltung des Ehrenmals. Ihm schwebte kein einfaches Denkmal, sondern, wie er schreibt, eine Weihestätte vor. Dies war wohl auch ein Ausdruck des damaligen Zeitgeistes.

Am Vorabend des „Heldengedenktages“ 1938 lud K. Herkendell zu einer Versammlung ein, in der ein Ausschuß gewählt wurde, bestehend aus den Herren H. Bleeken, Wintermoor Ch., sowie Röhrs, H. Lührs und W. Dohrmann aus Reinsehlen; letzterer als Rechnungsführer. Man kam überein, durch Spenden und in Eigenleistung das Ehrenmal zu erstellen. Es sollte gegenüber der Schule errichtet werden, mit einem großen Hügel und einem Tor aus Findlingen. Für jeden Gefallenen war ein Stein vorgesehen. Er sollte beschriftet und auf den Hügel gelegt werden. Alles umrahmt von Wacholder und einer Hecke. Nachdem der Landkreis Plan und Ort des Denkmals genehmigt hatte, wurde die Firma Albrecht aus Tostedt mit den Steinmetzarbeiten beauftragt. Die eigentlichen Arbeiten am Denkmal konnten aber leider nicht begonnen werden, da kein Zement da war. Man schrieb das Jahr 1938. Die Rüstung für den 2. Weltkrieg lief auf vollen Touren. Unter anderem war der Westwall im Bau und verschlang riesige Mengen an Baustoffen.

Zu dieser Zeit wurde auch die Betonstraße von der Schule Wintermoor zu dem Flugplatz Reinsehlen gebaut. Nachdem der Sockel eingeschalt und das Moniereisen verlegt war, wurden im März 1939 drei Kubikmeter Beton, mit dem Einverständnis der Baufirma, von der Straße für das Denkmal abgezweigt. An zwei Nachmittagen wurden dann aus Geversdorf 140 Fuhren Sand zu einem Hügel aufgefahren. Das Bepflanzen übernahmen die Schulkinder unter Aufsicht des Lehrers Herkendell. Nachdem H. Bleeken aus Wintermoor Ch. die Findlinge angeliefert hatte, konnte das Tor unter der Aufsicht von Maurermeister Cordes aus Heber errichtet werden. So konnte man ohne große technische Hilfsmittel, in Eigenleistung, das Bauwerk zu Ende führen.

Am 2. August 1939, dem 25. Jahrestag des Kriegsbeginns von 1914, sollte die Gedenkstätte eingeweiht werden. Leider konnte die Firma Albrecht aus Tostedt die Steine mit den Namen der 15 Gefallenen nicht rechtzeitig liefern, da einige Arbeitskräfte bereits für den nächsten Krieg eingezogen waren, der ja bekanntlich am 1. September 1939 begann. Im Herbst konnte das Ehrenmal dann aber noch vollendet werden, nachdem schon viele der Helfer in einen noch schrecklicheren Krieg gezogen waren.

In den 50er Jahren mußte man mit den Namen der Opfer des 2. Weltkrieges drei weitere Steintafeln errichten. Bei der Neuerstellung des Denkmals in den 70er Jahren, auf dem Friedhof, wurden die Steintafeln und ein großes Steinernes Kreuz dort wieder errichtet.

Ehrenmal in Wintermoor - aus 200 J Colonie Wintermoor
Ehrenmal in Wintermoor – aus 200 J Colonie Wintermoor

Dieser Beitrag stammt aus der Chronik „200 Jahre Wintermoor-Geversdorf“ von 1997.


Ehrenmal in Wintermoor-Geversdorf, 1993
Ehrenmal in Wintermoor-Geversdorf, 1993

Die Anlage liegt ein wenig versteckt an der Langen Straße 49.

 

Verlustlisten nennt man die Veröffentlichung von Namen der Soldaten, die verletzt, in Gefangenschaft oder gefallen waren. Im Ersten Weltkrieg waren folgende Wintermoorer in den Listen verzeichnet:

DatumVornameNachnameBemerkungGeburtsdatumRegimentOrtQuelleLink
10.05.1917AlbertApelbisher vermißt16.11.1896GeversdorfListe Preußen 830, Ausgabe 1449, Seite 18435http://des.genealogy.net/search/show/5447963
04.08.1917WilhelmApel06.08.1898Ehrhorn, SoltauListe Preußen 902, Ausgabe 1569, Seite 19927http://des.genealogy.net/search/show/5813232
19.08.1915AugustBadenschwer verwundet (Gefreiter 10. Komp.)Reserve-Infanterie-Regiment 12Wintermoor, SoltauListe Preußen 305, Ausgabe 642, Seite 8240http://des.genealogy.net/search/show/2651358
27.12.1917HeinrichBadenleicht verwundet 22.9.Wintermoor, SoltauListe Preußen 1023, Ausgabe 1759, Seite 22211http://des.genealogy.net/search/show/6224525
08.02.1916WilhelmBadenschwer verwundet (2. Komp.), auch OES 358294614.01.1884Infanterie-Regiment 376Wintermoor, LüneburgListe Preußen 449, Ausgabe 876, Seite 11249http://des.genealogy.net/search/show/3582946
10.05.1916WilliBadenverwundet 25.12.1914, Nachtrag zu früherer AusgabeInfanterie-Regiment 41Wintermoor, SoltauListe Preußen 526, Ausgabe 969, Seite 12398http://des.genealogy.net/search/show/3806239
08.06.1917HeinrichBaden I.leicht verwundet22.09.1896Wintermoor, SoltauListe Preußen 853, Ausgabe 1490, Seite 18941http://des.genealogy.net/search/show/5486359
10.02.1915HeinrichBleckenleicht verwundet (6. Kompanie)Landwehr-Infanterie-Regiment 78Wintermoor, SoltauListe Preußen 146, Ausgabe 360, Seite 4779http://des.genealogy.net/search/show/643860
05.07.1917WilhelmBleeken14.01.1884Ehrhorn, SoltauListe Preußen 876, Ausgabe 1532, Seite 19463http://des.genealogy.net/search/show/5659685
27.05.1918HermannBleekengefallen 16.10.Wintermoor, SoltauListe Preußen 1147, Ausgabe 1917, Seite 23827http://des.genealogy.net/search/show/8027686
08.05.1918WilhelmDohrmanngefallen 1.6. (nicht Döhrmann), siehe OES 7633809Wintermoor, SoltauListe Preußen 1133, Ausgabe 1886, Seite 23466http://des.genealogy.net/search/show/7802192
06.08.1917AugustDohrmannbisher vermißt, in Gefangenschaft, siehe auch OES 583768904.12.1892Wintermoor, SoltauListe Preußen 903, Ausgabe 1571, Seite 19952http://des.genealogy.net/search/show/6440205
06.02.1915FriedrichDohrmannbisher schwer verwundet, verstorben Lazarett 26.8.1914, Berichtigung früherer Angaben in OES 194994, FüsilierFüsilier-Regiment 73Wintermoor, SoltauListe Preußen 143, Ausgabe 356, Seite 4721http://des.genealogy.net/search/show/1406390
24.12.1918GeorgDohrmannvermißt19.10.1870Landwehr-Infanterie-Regiment 7Wintermoor, SoltauListe Preußen 1325, Ausgabe 2268, Seite 28420http://des.genealogy.net/search/show/8342135
21.06.1918GustavDohrmannbisher vermißt, verwundet 3.10.; auch OES 7914915WintermoorListe Preußen 1169, Ausgabe 1964, Seite 24461http://des.genealogy.net/search/show/8330950
21.06.1915HeinrichDohrmanngefallenLandwehr-Infanterie-Regiment 78Wintermoor, SoltauListe Preußen 254, Ausgabe 548, Seite 7115http://des.genealogy.net/search/show/2193048
07.03.1918HeinrichDohrmannverstorben 19.2. infolge KrankheitWintermoor, SoltauListe Preußen 1082, Ausgabe 1824, Seite 22866http://des.genealogy.net/search/show/7699829
03.04.1915HermannDohrmannleicht verwundet, in OES 3242973 schwer verwundetReserve-Infanterie-Regiment 18Wintermoor, LüneburgListe Preußen 190, Ausgabe 432, Seite 5659http://des.genealogy.net/search/show/1799865
04.07.1918PaulGottwalderlag seinen WundenEhrhorn, SoltauListe Preußen 1180, Ausgabe 1988, Seite 24809http://des.genealogy.net/search/show/8500002
13.09.1915HeinrichHeinsleicht verwundet, auch in OES 4735849 (Reserve-Infanterie-Regiment 80 )Reserve-Infanterie-Regiment 229Wintermoor, SoltauListe Preußen 326, Ausgabe 682, Seite 8726http://des.genealogy.net/search/show/2792787
13.09.1918HeinrichHeinsgestorben 22.1. an seinen WundenWintermoor, SoltauListe Preußen 1241, Ausgabe 2101, Seite 26239http://des.genealogy.net/search/show/8885249
15.06.1915FranzKnieckeleicht verwundetReserve-Infanterie-Regiment 91Einem, EhrhornListe Preußen 249, Ausgabe 538, Seite 6967http://des.genealogy.net/search/show/2130232
14.09.1915AugustKrögerleicht verwundet, auch in OES 1873770 (Brigade-Ersatz-Bataillon 40) und 7813278Infanterie-Regiment 77Wintermoor, SoltauListe Preußen 327, Ausgabe 684, Seite 8747http://des.genealogy.net/search/show/2822307
11.08.1915HeinrichMatthiasschwer verwundetReserve-Infanterie-Regiment 232Wintermoor, SoltauListe Preußen 298, Ausgabe 630, Seite 8110http://des.genealogy.net/search/show/2879074
29.10.1915AugustMeierbisher schwer verwundet, verstorben im Kriegslazarett, Berichtigung früherer Angaben: schwer verwundet in OES 2969319Infanterie-Regiment 150WintermoorListe Preußen 366, Ausgabe 759, Seite 9710http://des.genealogy.net/search/show/3182277
24.05.1918JohannMeyerleicht verwundetGeversdorf, Hann.Liste Preußen 1145, Ausgabe 1914, Seite 23782http://des.genealogy.net/search/show/3150549
13.06.1916HermannMeyergefallenPionier-Kompagnie 185Wintermoor, SoltauListe Preußen 553, Ausgabe 1009, Seite 12885http://des.genealogy.net/search/show/2166396
18.07.1917OttoMeyergefallen05.12.1897Wintermoor, SoltauListe Preußen 887, Ausgabe 1550, Seite 19682http://des.genealogy.net/search/show/6282076
19.07.1916WilhelmMeyerschwer verwundetReserve-Infanterie-Regiment 230Wintermoor, SoltauListe Preußen 584, Ausgabe 1053, Seite 13450http://des.genealogy.net/search/show/2103531
17.06.1915HermannRenkengefallen am 13.5.1915 (10. Kompagnie), s. auch DES 2069859Reserve-Infanterie-Regiment 229Wintermoor, SoltauListe Preußen 251, Ausgabe 543, Seite 7034http://des.genealogy.net/search/show/2206949
20.11.1916HeinrichRiebeselgestorben an seinen WundenInfanterie-Regiment 77Wintermoor, SoltauListe Preußen 690, Ausgabe 1270, Seite 16390http://des.genealogy.net/search/show/5114764
19.03.1918WilhelmRiebesellvermißt 7718219, DES 7727488 bisher vermißt, in GefangenschaftWintermoorListe Preußen 1092, Ausgabe 1835, Seite 22962http://des.genealogy.net/search/show/7727488
30.06.1917HeinrichRöhrsvermißt, mehrfach in DES verzeichnet unter 712726004.12.1895Wintermoor, SoltauListe Preußen 872, Ausgabe 1526, Seite 19398http://des.genealogy.net/search/show/6213602
01.12.1915HermannRöhrsleicht verwundet am 29.8.1914Reserve-Infanterie-Regiment 260Wintermoor, SoltauListe Preußen 393, Ausgabe 814, Seite 10491http://des.genealogy.net/search/show/3429691
09.08.1916HermannRöhrsNachtrag zu früherer AusgabeInfanterie-Regiment 77Wintermoor, SoltauListe Preußen 602, Ausgabe 1089, Seite 13907http://des.genealogy.net/search/show/2057902
01.02.1917HermannRöhrsbisher vermißt, in Gefangenschaft20.09.1887WintermoorListe Preußen 748, Ausgabe 1359, Seite 17404http://des.genealogy.net/search/show/5484610
26.04.1918OttoRöhrsleicht verwundetWintermoor, SoltauListe Preußen 1123, Ausgabe 1868, Seite 23273http://des.genealogy.net/search/show/7846217
24.09.1917HeinrichRuschmeyergefallenWintermoor, SoltauListe Preußen 945, Ausgabe 1640, Seite 20813http://des.genealogy.net/search/show/6872841
05.10.1915HermannTödtergefallenGrenadier-Regiment 3Wintermoor, HannoverListe Preußen 345, Ausgabe 719, Seite 9175http://des.genealogy.net/search/show/2952624
02.05.1918HermannWestermannGestorben 26.09.1916 infolge Krankheit, mehrfach in DES eingetragen unter 6460728 und 5227377Wintermoor, SoltauListe Preußen 1128, Ausgabe 1877, Seite 23367http://des.genealogy.net/search/show/6460727
04.03.1919GeorgWieheleicht verwundet06.02.1877Reserve-Infanterie-Regiment 74Wintermoor, SoltauListe Preußen 1380, Ausgabe 2353, Seite 29453http://des.genealogy.net/search/show/8126771
29.03.1917AdolfWillgefallen18.05.1889Ehrhorn, LüneburgListe Preußen 796, Ausgabe 1412, Seite 18048http://des.genealogy.net/search/show/5130028

Den toten Soldaten aus Wintermoor, die im Zweiten Weltkrieg starben, wird in einer Ehrenanlage auf dem Friedhof gedacht.

Print Friendly, PDF & Email
Endet bald die Vertragslaufzeit bei DSL? Vergleichen Sie hier: es lohnt eventuell und der Klick hilft bei den Archivkosten. Danke!
EWE - DSL, Festnetz und Mobilfunk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.